Sie sind hier: Patienten > Service > Lexikon der Allergene

Lexikon der Allergene

Allergen:

Tomate
 
Lebensmitteltyp: Gemüse;
 
Andere Bezeichnung: Tumatle (Mexikanisch);
 
Beschreibung Herkunft: Rundliche bis eiformige, faustgroße, leuchtend rote Frucht der Tomatenpflanze, Solanum lycopersicum L.; diese stammt aus Südamerika und wird in zahlreichen Sorten kultiviert. Es gibt auch Sorten mit kleinen, birnenförmigen Früchten ( var. pyriforme (Dunal) Alef.), die bei der Reife rot oder gelb gefärbt sind. Die Kirschtomate (var. cerasiforme (Dunal) Alef.) bringt kirschgroße, aber zahlreichere Früchte von scharlachroter Farbe hervor.
 
Zubereitung Verzehr: Neben dem Rohverzehr dienen die Früchte der Gewinnung von Tomatenmark, püreeartigem Saft und daraus hergestellten Produkten wie z. B. Tomatenketchup. Durch Sprühtrocknung wird auch Tomatenpulver erzeugt. Kirschtomaten finden vorzugsweise zur Garnierung von Speisen Verwendung.
 
Allergologie: In Mitteleuropa beträgt der Anteil der Tomatenallergien ca. 1,5% der Nahrungsmittelallergien. In Ländern mit sehr hohem Tomatenkonsum, wie etwa Italien, ist die Tomate mit ca. 20% eine der wichtigasten Ursachen des oralen Allergie-Syndroms. Dabei finden sich auch, allerdings klinisch stumme, Kreuzreaktionen zu Gräserpollinosen.
 
Immunologie: Eine tomatenspezifische, lektinbindende Struktur wurde als ß-Fructofuranosidase im Molgewichtsbereich von 35 000 identifiziert.
 
Exposition von: Januar
 
Exposition bis: Dezember
 
Klinische Relevanz: leicht
 
Kreuzreaktivität:
    Vorkommen häufig
  • Erdnuss
  • Wiesenlieschgras
  • Raygras, englisches
  • Birke, Hänge-
    Vorkommen möglich
  • Kartoffel
  • Latex
  • Apfel
  • Beifuß, gewöhnlicher
  • Sellerie
  • Pfirsich

   

Pollenflugvorhersage