Allergopharma ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der spezifischen Immuntherapie (SIT). Wir bieten innovative Produkte für die kausale Behandlung von IgE-vermittelten Allergien und sind einer der Marktführer für die allergenspezifische subkutane Immuntherapie (SCIT). Unser Portfolio besteht aus einem vielfältigen Spektrum zugelassener Produkte, die den höchsten Qualitätsstandards entsprechen.

Hypoallergene Pollen- und Milbenpräparate

Ein besonderer Fokus unseres Produktportfolios sind hochdosierte, hypoallergene, standardisierte Produkte für die SCIT bei Pollen- und Milbenallergien. Diese Produkte werden auch Allergoide genannt. Sie stellen ein Kernelement in einem ganzheitlichen Behandlungsansatz von Allergien dar.

Individuelle Präparate

Viele Patienten leiden unter einer Sensibilisierung auf weniger häufige Allergene oder Allergenkombinationen. Für diese Patienten bieten wir individuelle patientenspezifische Allergenpräparate an. So können auch sie auf sichere und wirksame Behandlungsmöglichkeiten zurückgreifen. Personalisierte Medizin ist für uns seit vielen Jahren Realität.

Diagnostische Allergene

Ohne eine korrekte Diagnose ist eine effektive Therapie nicht möglich. Um die Substanzen zu bestimmen, die allergische Reaktionen auslösen, bietet Allergopharma eine umfassende Palette an Allergenextrakten zur Haut- und Provokationstestung. Mit ihnen können die IgE-vermittelten Allergien präzise diagnostiziert werden.

Die hierfür benötigten Allergenextrakte werden aus verschiedenen biologischen Rohstoffen wie Pollen, Tierepithelien, Schimmelpilzen, Milben sowie Lebensmitteln gewonnen. Aufgrund der biologischen Vielfalt der Rohmaterialien und Prozesse ist es wichtig sicherzustellen, dass vergleichbare Extrakte für die Diagnose und die Therapie verwendet werden. Die Diagnose- und Therapieprodukte von Allergopharma stellen diese Vergleichbarkeit sicher.

Wie wirksam die spezifische Immuntherapie (SIT) ist, ist abhängig von der therapeutischen Dosierung der einzelnen klinisch relevanten Allergene. Die Allergenkonzentration, die gegeben werden kann, unterliegt jedoch immer den IgE-vermittelten Nebenwirkungen. Um einem Patienten eine höhere Allergendosis geben zu können, ohne diese allergischen Nebenwirkungen zu verstärken, bietet Allergopharma chemisch modifizierte hypoallergene Präparate, die sogenannten Allergoide.

In diesen Produkten wird die Allergenstruktur chemisch modifiziert, beispielsweise unter Verwendung von Formaldehyd. Die so modifizierten Allergene (= Allergoide) werden vom Immunsystem immer noch erkannt - besonders von den T-Zellen - aber die Bindungen mit allergenspezifischen IgE-Antikörpern werden stark reduziert. Dadurch können Allergoide in höheren Dosierungen gegeben werden, ohne eine allergische Reaktion auszulösen. Zudem werden deutlich weniger Injektionen benötigt, um die Höchstdosis zu erreichen. Der vermehrte Einsatz von Allergoiden anstelle von natürlichen Allergenextrakten hat bedeutend dazu beigetragen, die SIT sicherer und praktischer zu machen.