Aktuelle Nachrichten

FASIT-Workshop bringt Experten der Allergologie zusammen

12.03.2019

  • Allergopharma lädt traditionsgemäß alle zwei Jahre führende Experten auf dem auf dem Gebiet der spezifischen Immuntherapie (SIT) ein
  • Der 7. internationale Future of the Allergists and Specific Immunotherapy (FASIT)- Workshop fand am 08./09. Februar 2019 in Hamburg statt

Reinbek, 11. März 2019 – Allergopharma, das Allergiegeschäft von Merck, lädt traditionsgemäß alle zwei Jahre führende Experten (Ärzte und Wissenschaftler aus verschiedenen Einrichtungen des Gesundheitswesens) auf dem Gebiet der spezifischen Immuntherapie (SIT) ein, um aktuelle Themen aus Klinik, Wissenschaft, Arzneimittelzulassung sowie Patientenversorgung zu diskutieren. Das FASIT fokussiert sich dabei auf die weltweite Zukunft der SIT und der Allergologie.

26 Allergieexperten aus zehn europäischen Ländern, den USA und Kanada waren zum diesjährigen Workshop eingeladen. Zu Beginn der Veranstaltung umriss der neue CEO von Allergopharma, Philipp Maerz, zunächst die aktuellen Herausforderungen der SIT: „In vielen europäischen Ländern ist der SIT-Markt rückläufig und die regulatorischen und Erstattungs-Vorgaben sind in den Ländern sehr unterschiedlich; seit vielen Jahren gibt es keine innovativen Neuzulassungen mehr.“ Danach diskutierten die Teilnehmer vielversprechende Perspektiven in der SIT wie den Einsatz von Biomarkern oder die Frage nach aussagekräftigen klinischen Endpunkten in allergologischen Studien. Zudem gab es eine Podiumsdiskussion, die sich mit zukünftigen Ansätzen wie neuen Molekülen, Adjuvanzien oder neuen Applikationsformen auseinandersetzte.


Weiterhin wurden regulatorische Fragestellungen beleuchtet. Hierzu sprachen die Experten über den aktuellen Stand der Therapieallergeneverordnung in Deutschland sowie über Endpunkte in Rhinitis-Studien und den Placebo-Effekt. Anschließend widmeten sich die Teilnehmer der Frage nach dem Einsatz von Allergenexpositionskammern in klinischen Zulassungsstudien. Aufschlussreich war die Gegenüberstellung des amerikanischen und europäischen Behördenblickwinkels. Abschließend entwickelten und diskutierten die Experten verschiedene Studiendesigns zu sog. Hybrid-Studien, einer Kombination aus Studien in Expositionskammern und Feldstudien. 

Allergopharma freut sich, so einen weiteren wichtigen Beitrag zur Stärkung der Allergologie und der allergologisch tätigen Ärzte geboten zu haben.

Die Ergebnisse und Diskussionsinhalte des FASIT 2019 werden in einem medizinischen Fachjournal publiziert. Zusätzlich wird Allergopharma Anfang Juni einige Highlights im Firmensymposium beim „European Academy of Allergy and Clinical Immunology“ (EAACI)-Kongress in Lissabon vorstellen.